30 Jahre DBI

30 Jahre Dietrich-Berndt-Institut

Als wir damals anfingen, hätten wir nicht gewagt, davon zu träumen; doch nun ist es Wirklichkeit: Das Dietrich-Berndt-Institut feiert sein dreissigjähriges Bestehen. Das bedeutet 30 Jahre lang intensive Bemühungen um die Verbreitung der Homöopathie in der Bevölkerung einerseits und Vertiefung der Kenntnisse über dieses Heilverfahren unter den Ärzten andererseits. Wenn wir der bisherigen Resonanz glauben dürfen, dann ist uns beides gelungen. Darüber freuen wir uns und sind sogar ein klein wenig stolz darauf. 

Wie haben wir das geschafft? Die Antwort ist vielfältig: Es gab außer dem Vertrieb des Robi-Buches »Homöopathie für Schüler« (jetzt in der 9. Auflage, und auch schon auf Englisch und Japanisch!) noch eine Reihe anderer Aktivitäten, als da sind:

  • 8 Patientenseminare für Anfänger und Fortgeschrittene,
  • 4 Weiterbildungsveranstaltungen für bestimmte Berufsgruppen (z.B. Hebammen)
  • Mehr als 40 Vortragsreisen zu auswärtigen Veranstaltungen
  • 25 jährliche Weiterbildungsseminare für Ärzte in Obermillstatt (Österreich)
  • 120 Wochenendtreffen für Ärzte hier in Göttingen (4/jährlich).

Insbesondere diese Wochenendtreffen sind inzwischen für die teilnehmenden Ärzte nicht nur zu einer gern genutzten Gelegenheit der Wissenserweiterung im homöopathischen Heilverfahren geworden, darüber hinaus dienen sie auch dem Erfahrungsaustausch unter den Ärzten, die bereits seit längerem die Zusatzbezeichnung besitzen und in ihrer eigenen Praxis auch täglich und tatsächlich Homöopathie betreiben.

An all diesen Aktivitäten war Frau Dr. Dagmar Radke als homöopathische Ärztin von Anfang an ganz wesentlich beteiligt. Zusätzlich hat sie noch eine überaus umfangreiche ärztliche Tätigkeit in ihrer Praxis ausgeübt. Nach ihrem Tod im Februar 2016 hat Herr Dr. Kreikenbaum die wissenschaftliche Leitung der Wochenendtreffen übernommen. Er besitzt, ebenso wie es Frau Dr. Radke hatte, die entsprechende Weiterbildungsermächtigung der Ärztekammer Niedersachsen.

Share by: